1923 Gründung vom Arbeiter-Angelfischerverein Bern, welcher nur einige Jahre bestand und wieder aufgelöst wurde.
1935 Einige ehemalige Mitglieder von obigem Verein (17 an der Zahl) gründeten am 16. März 1935 den Fischereiverein Bern und

Umgebung. Als 1. Präsident stellte sich Beraud Eduard (1885) zur Verfügung.

1945 Die Fischzuchtanlage Eichholz Wabern wurde im Herbst in Betrieb genommen.
1949 Martin Ducret war der erste freiwillige Fischereiaufseher von unserem Verein. Am 12. November fand ein Familienabend im National statt. Eintritt Fr. 1.15!!!
1962 Am 10. Februar an der HV wurde unser Verein in den heutigen Namen umgetauft.
1967 Inbetriebnahme der ARA Neubrück.
1969 Gründung des zweckgebundenen Fonds für Landerwerbung.
1971 Der 24. Juli gilt als schlimmster Tag für die Bernische Fischerei. Von Thun bis Bern wurden sämtliche Fische vernichtet. Verursacher war die Selve Thun.
1972 Die letzte grosse Ausbaggerung am Wohlensee in der Umgebung der Wohleibrücke mit dem Inseli.
1975 Eröffnung der Kläranlage Wohlen in Hinterkappelen. Zu gleicher Zeit wurde der Überlaufstollen gebaut.
1976 Wurde erstmals die Seekuh der BKW beim Mähen des Krautes eingesetzt.
1982 Erstmals wurde ein Jungfischerkurs durchgeführt.
1985 50jähriges Jubiläum unseres Vereins im Restaurant Schweizerbund, heute Mappamondo. Wir hatten in unserem Verein 250 Mitglieder. Walter Berger war der damalige Präsident.
1986 Urs Meier wurde als Präsident gewählt. Walter Beeler wurde neuer Platzwart in der Talmatt.
1987 Erwähnt wurde in diesem Jahr ein erstmaliges Kormoran-Problem. Vom Kanton wurden im Wohlensee 10000 Hechtlein ausgesetzt. In der Talmatt wurde im Frondienst an zwei Samstagen bei lausigem Wetter eine 90 m lange Abwasserleitung erstellt. Im gleichen Jahr überlisteten 2 Wohlenseefischer im Brienzersee 106 Trüschen an einem Tag.
1989 Edith Krebs wurde erstmals in den Vorstand gewählt.
1992 Es gab am 15. Mai einen Antrag über Kauf und Bau einer Vereinslokalität. Eine Baubaracke auf Platz geliefert mit Fundamenten und Installationen wurde veranschlagt mit Total Fr. 12000.–. Finanzierung aus dem Fond.
1993 An der HV vom 30. Januar waren 79 Mitglieder anwesend, welche Manfred Seidenstücker zum Präsidenten wählten. Im Laufe des Jahres wurde das erwähnte Vereinslokal unter Leitung von Urs Meier erstellt. Unser Fischessen, anstelle eines Lottos, wurde erstmals beim Vereinshaus abgehalten. Auch in der Talmatt gab es einen Bau-Antrag: Erstellen einer Pergola.
1994 Der Kredit für das Vereinshaus Eymatt musste um Fr. 5000.- erhöht werden. Am 21. Oktober meldete die Bautruppe, dass Innentäferung und elektr. Installationen beendet sind. Das Projekt Pergola Talmatt wird nach Einsprache der Gemeinde Wohlen nachgebessert. Die beiden tragenden Pfosten Richtung See sind nicht mehr parallel. Der interessierte Leser kann sich vor Ort überzeugen über diesen Bauvorschriften-Unsinn!!!
1995 An der HV wurde der Kredit für die Pergola Talmatt in der Höhe von Franken 5000.- bewilligt. 15. Januar 1995, 05.00 h, Feuersbrunst und Totalzerstärung Vereinshaus. Es war Brandstiftung. Am 4. April wurde unser heutiger Präsident Walter Huldi als Mitglied aufgenommen. Im gleichen Jahr wurde ein Neubau des Vereinshauses in Angriff genommen. Ohne Ausbau belief sich der Voranschlag auf ca. Fr. 35000.-. Gleichzeitig wurden Sponsoren für schöne Fensterläden geworben unter der Leitung vom Schutzverband-Präsident Albert Gambon. Am 27.Mai gab es eine Aufrichtefeier für die Pergola in der Talmatt.
1996 An der HV vom 27. Januar wurde der ehemalige Rowing-Club-Präsident Edi Künzler zu unserem Präsidenten gewählt. Urs Meier als umsichtiger Erbauer des aus der Asche auferstandenen Vereinshauses wurde geehrt. Beim Bootsplatz Eymatt wurde verschiedentlich das Bierkässeli geräumt.
1997 5. Nov. Aschi Läuffers grösster Fang: 1 Auto mit toten Fahrgästen ausserhalb der Bootsplätze Eymatt.
1998 Am 10. November wird mit dem Bau des Stegmatt-Steges begonnen. Bei der Einweihung des Steges beteiligte sich der Fischereiverein mit einem Fischessen.
1999 Es stehen wieder grössere Kosten an: Eine Heizung für das Vereinshaus kostet Fr. 16000.-.
2001 Als neuer Vereinshausverwalter wird Willi Rupp am 1. November gewählt.
2002 An dieser HV wird Marcus Haeberli als Präsident gewählt. Es gab aber auch 5 Rücktritte aus dem Vorstand. Am 15. Februar organisiert unser Verein die DV der Pachtvereinigung Bern im Kipferhaus. 50 Jahre Schutzverband Wohlensee. Die Feierlichkeiten fanden im Kipferhaus statt. In diesem Jahr wurden unter Leitung von Hansruedi Küttel Faschinen in der Jaggisbach erstellt, um das Schilf zu schützen.
2003 Am 10. Oktober wurde ein weiteres Bauprojekt, nämlich der Toilettenanbau beim Vereinshaus fertiggestellt.
2006 Wahl des heutigen Vorstandes mit Walter Huldi als Präsident unter der umtriebigen Vorbereitung von Sepp Walker. Dies nachdem der Verein vor einem Scherbenhaufen gestanden hat (Rücktritt von M. Häberli)
2007 Nach längerem Unterbruch wieder ein Jungfischertag auf dem Wohlensee, organisiert durch die PV. Am 20. Juni verstarb Ehrenmitglied Walter Beeler. Er war über 22 Jahre Bootsplatzwart in der Talmatt. Ende Mai übernimmt Ruedi Gäggeler das Amt vom schwerkranken Walter.
2010 13. Juni, Hinschied von Urs Meier, langjähriger Präsident und Initiator des Vereinshauses.
75 Jahre Jubiläum mit 140 Teilnehmern im Kipferhaus, Hinterkappelen. Sowohl Verbandsvertreter wie der Gemeindepräsident gratulieren dem Verein.
2011 An der Hauptversammlung werden die Jahresbeiträge auf Fr. 60.- erhöht. Das eigene Fischessen in der Eymatt konnte wegen Personalmangel nicht mehr durchgeführt werden.
Walter Huldi tritt als Präsident zurück, und wird mit der Ehrenmitgliedschaft verabschiedet. Nach einem Kurzschluss in einer Ventilation im WC wurde beinahe ein Brand ausgelöst. Es entstanden Glimmschäden.
2012 Erstmals wurde ein Fischessen beim Kipferhaus mit der Musikgesellschaft Hinterkappelen-Wohlen durchgeführt. In diesem Jahr wuchs auch kein Seegras im Wohlensee. Dies wurde von den Fachleuten als Phänomen beurteilt.
2013 An der Hauptversammlung im Februar appellierte der Präs. Max Pfund an Alle um vermehrte Mithilfe im Vorstand des Vereins, sonst würde der Verein wegen Führerlosigkeit seine Existenz verlieren. Die Fischsaison verlief sehr dürftig in Bezug auf Fangerträge.
2014 Wegen der Verlandung des Wohlensees in der Eymatt wurden immer mehr Bootsplätze unbrauchbar. Die HV entschied per Ende 2015 diese Plätze zu kündigen. Als Redaktor für die Vereinszeitung wurde Peter Burkhalter gewählt. Hans Hofmann wurde als Sekretär an Stelle von H. R. Küttel gewählt. Der Kant Fischerei-Verband (BKFV) stellte dem Parlament des Grossen Rates den Antrag Hegebeiträge von Fischern zu erheben, die keinem Fischerei-Verein angehören. Der BKFV feierte sein 125 Jahre Jubiläum.
2015 Aus dem Areal des Clubhauses brannte ein Boot vollständig aus. Eine von Edith Krebs und Rene Bürki gestiftete Küche wurde im Clubhaus eingebaut. Auch wurde beim Anbau hinter dem Clubhaus ein neues Dach erstellt. Urgestein Sepp Walker verstarb am 5. Dezember 2015.
2016 Ab der HV sagte der Präs., dass er nur noch dieses Vereinsjahr den Vorsitz übernehme, dann sei endgültig Schluss. Es wurde eine Findungskommission ins Leben gerufen, die jedoch fand auch keinen Fischer oder Fischerin die das Amt als Präs. übernehmen wollte.  Am 10. Juli 2016 verstarb Ehrenmitglied Hansruedi Lüdi. Er war eine Legende sowohl im Verein, wie auch als freiwilliger Fischereiaufseher. Im Jahr 2016 übernahm der Fischerei-Verein von der PV Bern die Verantwortung für das Eglibaumprojekt im Wohlensee.
2017 Der Präs. Max Pfund stellt sich nicht mehr als Vorsitzender des Vereins zu Verfügung. Der Vorstand musste ohne Führung das Jahr selber organisieren. Dank der Anpassung des Internet-Auftrittes wurde die Vermietung des Clubhauses zu einem guten Geschäft. Dies aber stellte den Vorstand vor das Problem eines grösseren Mehraufwandes. Das Fischessen war trotz kaltem Wetter sehr erfolgreich. =Land in Sicht= hiess eine Veranstaltung die am 26. August durchgeführt wurde. Am 18. November wurde ein SANA Kurs durch die beiden Instruktoren Juda Elsholtz und Simon Hofer durchgeführt.
2018 Die HV für das Vereinsjahr 2017, im Februar 2018 wurde kommissarisch vom Sekretär des Vereins geführt.
Bei dieser Versammlung konnten keine neuen Vorstandsmitglieder vorgeschlagen oder gewählt werden. Im Verlaufe des Jahres wurden verschiedene Fischerinnen und Fischer persönlich kontaktiert. Dann endlich, im Herbst eröffnete sich nun die Chance, dass sich mehrere Personen als mögliche zu wählende Vorstandsmitglieder, Interesse zeigten. Zu guter Letzt konnte dann an der HV im Februar 2019 ein vollständiger Vorstand vorgestellt, und mit Applaus gewählt werden. Als neuer Präsident amtiert nun Härry Samuel, der schon ca. 10 Jahre als Aktivmitglied dem Fischerei-Verein angehört. Das Fischessen im August 2018 in Zusammenarbeit mit der Musikgesellschaft Hinterkappelen-Wohlen war ein nur durchschnittlicher Erfolg. Dies wegen den kalten Temperaturen am Freitagabend und am Samstag.